Publikationen

Monographien

  • (in Vorb.) Soziogrammatik computergestützter Kommunikation: Personalität, Gruppensprachen und Konfliktdynamik in der Internetkommunikation virtueller sozialer Gruppen am Beispiel der Wikipedia (Habil.)
  • 2015. Richterrecht der Arbeit - empirisch untersucht. Möglichkeiten und Grenzen computergestützter Textanalyse am Beispiel des Arbeitnehmerbegriffs. Berlin: Duncker & Humblot. (gem. mit Ralph Christensen und Stephan Pötters) (Amazon)
    • Rezension von Antje Baumann (Zeitschrift für Angewandte Linguistik 66/2017, 121-126)
    • Rezension von Götz von Olenhusen (Archiv für Urheber- und Medienrecht, 3/2015, 931-933)
    • Rezension von Vincent Brenner (Zeitschrift für Europäische Rechtslinguistik, 2/2015) [HTML]
    • Rezension von Benedikt Schmidt (Zeitschrift Recht der Arbeit, 4/2016, 244)
  • 2012. Linguistik rechtlicher Normgenese. Theorie der Rechtsnormdiskursivität am Beispiel der Online-Durchsuchung. Berlin / New York: Walter de Gruyter (= Sprache und Wissen 9)
    • Rezension von Clemens Knobloch (Argument H. 6/2012, 930-933) [PDF]
    • Rezension von Li Jing (ZfAL H. 59/2013, 171-174)
    • Rezension von Sadhana Rischmüller, BMJ (ZRS 2/2013, 200-206)
    • Rezension von Florian Windisch (Der Staat 3/2013, 496-501)
    • Rezension von Winfried Lenders (Germanistik Redaktion, 3-4/2012)
    • Rezension von Marcus Nussbaumer, Schweizerische Bundeskanzlei (Leges 3/2014, 554f.)
  • 2009. "Aufstand" - "Revolte" - "Widerstand". Linguistische Mediendiskurs-analyse der Ereignisse in den Pariser Vorstädten 2005. Frankfurt am Main: Peter-Lang-Verlag. (= Europäische Hochschulschriften 343) [PDF, Verlagsinformationen]

Herausgebertätigkeit (Reihen)

  • Seit 2016. Sprache und Medialität des Rechts / Language and Media of Law. Monographie-Reihe im Traditionsverlag Duncker & Humblot (Hg. zusammen mit Ralph Christensen)
  • Seit 10.2015. International Journal of Language and Law (JLL). Open Access Peer Review Journal. Online zugänglich unter: https://www.languageandlaw.de

Herausgebertätigkeit (Monographien)

  • 2017. Recht ist kein Text: Studien zur Sprachlosigkeit im verfassten Rechtsstaat. Berlin: Duncker & Humblot.
  • 2017. Chinesisch-Deutscher Imagereport (CDI). Das Bild Chinas im deutschsprachigen Raum aus kultur-, medien- und sprachwissenschaftlicher Perspektive (2000-2013). Berlin/New York: Walter de Gruyter. (Sprache und Wissen) (Hg. gem. mit Jia Wenjian, zweisprachig)
  • 2017. Handbuch Sprache im Recht. Reihe Handbücher Sprachwissen, Band 12. Berlin / New York: Walter de Gruyter. (Hg. gem. mit Ekkehard Felder); Verlagsinformationen
  • 2016. Linguistische Zugänge zu Konflikten in europäischen Sprachräumen. Korpus – Pragmatik – kontrovers. Heidelberg: Winter-Verlag (Hg. gem. mit Janine Luth und Stefaniya Ptashnyk); Verlagsinformationen
  • 2015. Sprache und Demokratie. Sonderheft 73, 4/2015 der Online-Zeitschrift linguistik-online.de. [Open Access-HTML] (Hg. gem. mit Clemens Knobloch)
  • 2015. Zugänge zur Rechtssemantik. Interdisziplinäre Ansätze im Zeitalter der Mediatisierung zwischen Introspektion und Automaten. Berlin / New York: Walter de Gruyter (linguae & litterae)
  • 2012. Korpuspragmatik. Thematische Korpora als Basis diskurslinguistischer Analysen von Texten und Gesprächen. Berlin / New York: de Gruyter. (= Linguistik - Impulse und Tendenzen). (Hg. gem. mit Ekkehard Felder und Marcus Müller), Verlagsinformationen
    • Rezension von Nina-Maria Klug (ZRS 1/2013, 14-20)
    • Rezension von Una Dirks (ZDL 1/2014, 73-80)

Beiträge in wissenschaftlichen Zeitschriften

  • (in Vorb.) Verschwörungstheorie und Geheimdienste. Authentizität und Authentifizierung in der öffentlichen Kommunikation. In: Aptum.
  • (im Druck) Das Konzept des ›Digitalen‹ in Theologie, Homöopathie, Medizin, Linguistik und Recht. Ein Beitrag zur korpuslinguistischen, kontrastiven Fachsprachen- und -diskursforschung. In: Fachsprache / International Journal of Specialized Communication.
  • (im Druck) Evidence-Based Jurisprudence meets Legal Linguistics – Unlikely Blends Made in Germany. In: BYU Law Review 43.2017. (Gem. mit H. Hamann)
  • 2017. Computer-Assisted Legal Linguistics: Corpus Analysis as a New Tool for Legal Studies. In: Law & Social Inquiry. Online verfügbar unter doi: 10.1111/lsi.12305 (gem. mit H. Hamann und I. Gauer)
  • 2016. "Begin at the beginning". Lawyers and Linguists Together in Wonderland. In: The Winnower 2016 (7). (gem. mit H. Hamann, D. Stein, A. Abegg, L. Biel u. L. Solan) [HTML | PDF]
  • 2016. "Patientenautonomie" und "Lebensschutz". Eine empirische Studie zu agonalen Zentren im Rechtsdiskurs über Sterbehilfe. In: Zeitschrift für Germanistische Linguistik (ZGL) 44 (1), 1-36. (gem. mit E. Felder und J. Luth)
  • 2015. "Demokratie" – zwischen Kampfbegriff und Nebelkerze. Was können Sprach-, Medien- und Kulturwissenschaften zur Demokratisierung von Gesellschaft beitragen? In: Linguistik Online 73, 4/2015. Online verfügbar unter http://dx.doi.org/10.13092/lo.73.2190 [HTML] (gem. mit Clemens Knobloch).
  • 2014. Linguistik als Kampfsport. Auf der Suche nach Paradigmen demokratischen Sprechens in Alltag, Medien und Recht. In: Linguistik online 69 (7). Online verfügbar unter http://dx.doi.org/10.13092/lo.69.1658 [HTML].
  • 2014. Risikotechnologien in europäischen Mediendiskursen: Der korpuslinguistische Zugriff am Beispiel "Biotechnologie". In: Lösch, Andreas / Müller, Marcus (Hgg.): Risikodiskurse/Diskursrisiken – Sprachliche Formierungen von Technologierisiken und ihre Folgen. Sonderheft (2/2014) der Zeitschrift "Technikfolgenabschätzung – Theorie und Praxis", S. 40-48. (gem. mit M. Müller) [HTML]
  • 2014. Sprachkritik im Internet. Aushandlungsprozesse und Spracheinstellungen auf den Diskussionsseiten der deutschsprachigen Wikipedia. In: Aptum 1/2014, S. 1-32. (gem. mit K. Jacob) [PDF]
  • 2014. "Die Zukunft im Visier". Zur medialen Selbstinszenierung der Bundeswehr gegenüber Jugendlichen. In Medien & Kommunikationswissenschaft, 62 (2), S.190-215. [PDF]
    » vgl. Reaktionen in Presse und Rundfunk (Pressespiegel)
  • 2013. Korpusgestützte Analyse der Verfassungsrechtsprechung: Eine Abwägung von Prinzipien findet nicht statt. In: Rechtstheorie, Vol. 44, No. 1, S. 29-60 (gemeinsam mir Ralph Christensen) [PDF]
  • 2012. Das LDA-Toolkit. Korpuslinguistisches Analyseinstrument für kontrastive Diskurs- und Imageanalysen in Forschung und Lehre. In Zeitschrift für Angewandte Linguistik (ZfAL), 2012/3, S. 129-165. [PDF | Software]
  • 2011. Gefechtsspuren im gesetzgebenden Diskurs: Die Debatte um Normierung von „Online-Durchsuchungen“ aus rechtslinguistischer Perspektive. In Sprachreport 3/2011, S. 7-14. [PDF]
  • 2010. Linguistische Imageanalyse (LIma). Grundlegende Überlegungen und exemplifizierende Studie zum Öffentlichen Image von Türken und Türkei in deutschsprachigen Medien. In: Deutsche Sprache (DS). Zeitschrift für Theorie, Praxis, Dokumentation (04/2010), S. 345-377. [PDF]
  • 2010. Blinde Flecken in der juristischen Hermeneutik. In Rechtstheorie, 1/2010, S. 25-34. [PDF]
  • 2010. Das Heidelberger Korpus – Gesellschaftliche Konflikte im Spiegel der Sprache. In: Zeitschrift für Germanistische Linguistik (ZGL) 38.2010, S. 314-319. (gem. mit E. Felder & M. Müller) [PDF]
  • 2010. Konkret-utopisch: Menschenbildung. Jenseits humboldtscher Bildungsfetische. In: Forum Wissenschaft 04/10, S. 44ff. (gem. mit E. Schedl) [PDF]

Beiträge in Gemeinschaftspublikationen

  • (in Vorb.) Kritische Diskursanalyse/CDA. In: Jörg Kilian, Jürgen Schiewe, Thomas Niehr (Hg.): Handbuch zur Sprachkritik, Metzler Verlag.
  • (im Druck) Sozialsymbolische Praktiken der Authentifizierung: Überlegungen zu einer anthropologischen Grundkonstante menschlicher Interaktion am Beispiel von Face-to-Face- und computervermittelter Kommunikation. In: E. Felder/A. Gardt (Hg.) (in Vorb.): Authentizität zwischen Wahrhaftigkeit und Inszenierung.
  • (im Druck) "Jesus ist keine App". Das Konzept des ›Computers‹ im theologischen Fach- und Fachlaiendiskurs aus korpuspragmatischer Perspektive. In: Diskurs der Daten, Hg. von F. Liedtke und P. Steen.
  • 2017. Das Bild Chinas im deutschsprachigen Raum. Ein Forschungsüberblick zu Ethnostereotypen und Vorurteilen über das "Reich der Mitte" und Perspektiven für die interkulturelle Kommunikation. In:  Friedemann Vogel und Jia Wenjian, Chinesisch-Deutscher Imagereport (CDI). Das Bild Chinas im deutschsprachigen Raum aus kultur-, medien- und sprachwissenschaftlicher Perspektive (2000-2013). (zusammen mit Jia Wenjian)
  • 2017. Linguistische Imageanalyse Chinas: Theoretisch-methodische Grundlagen und exemplarische Analyse. In:  Friedemann Vogel und Jia Wenjian, Chinesisch-Deutscher Imagereport (CDI). Das Bild Chinas im deutschsprachigen Raum aus kultur-, medien- und sprachwissenschaftlicher Perspektive (2000-2013).
  • 2017. Das China-Image in der deutschsprachigen Werbung. Multimodale Formen und Funktionen eines asiatischen Ethnostereotypsin persuassiven Verwendungskontexten. In:  Friedemann Vogel und Jia Wenjian, Chinesisch-Deutscher Imagereport (CDI). Das Bild Chinas im deutschsprachigen Raum aus kultur-, medien- und sprachwissenschaftlicher Perspektive (2000-2013). (gem. mit Maximilian Haberer)
  • 2017. Calculating legal meanings? Drawbacks and opportunities of corpus assisted legal linguistics to make the law (more) explicit. In: Dieter Stein und Janet Giltrow (Hg.): The pragmatic turn in law. Inference and Interpretation. New York, Boston: Mouton de Gruyter (Mouton Series in Pragmatics). [PDF]
  • 2017. Zur Einleitung: (Un)Recht jenseits von Text und Sprache? vom Text zum Subtext. In: Recht ist kein Text. Studien zur Sprachlosigkeit im Recht, Hrsg. von Friedemann Vogel. Berlin: Duncker & Humblot.
  • 2017. Juristische Semantik messend verstehen. JUSLAB – Eine computergestützte Forschungs- und Experimentierplattform als Beitrag zu einer datengestützten Rechtslinguistik. In: Recht ist kein Text. Studien zur Sprachlosigkeit im Recht, Hrsg. von Friedemann Vogel. Berlin: Duncker & Humblot. (Gem. mit Isabelle Gauer und Hanjo Hamann)
  • 2017. Einleitung. In: Handbuch Sprache im Recht, IX-XX. Hrsg. von E. Felder und F. Vogel. Boston / New York: Walter de Gruyter. (gem. mit E. Felder)
  • 2017. Sprache im Gesetzgebungsverfahren und der Normgenese. In: Handbuch Sprache im Recht, 349-365. Hrsg. von E. Felder und F. Vogel. Boston / New York: Walter de Gruyter.
  • 2017. Rechtslinguistik. Bestimmung einer Fachrichtung. In: Handbuch Sprache im Recht, 209-231. Hrsg. von E. Felder und F. Vogel. Boston / New York: Walter de Gruyter.
  • 2017. Die kritische Masse – Aspekte einer quantitativ orientierten Hermeneutik. In: Messen und Verstehen in der Wissenschaft: Interdisziplinäre Ansätze. Hg. von der Heidelberger Akademie der Wissenschaft, S. 81-96. Berlin/Heidelberg: Springer Verlag. (gem. mit H. Hamann)
  • 2016. Computer Assisted Legal Linguistics (CAL2). In: Legal Knowledge and Information Systems. JURIX 2016: The Twenty-Ninth Annual Conference, S. 195-198. Ed. by Floris Bex. Amsterdam: IOS Press. (gem. mit H. Hamann und I. Gauer)
  • 2016. Recht sprechen und schreiben im Zeitalter der Mediatisierung. Rechtsdidaktische Überlegungen aus medien- und rechtslinguistischer Perspektive. In: Arne Pilniok (Hg.): Recht sprechen lernen: Sprache im juristischen Studium. Baden-Baden: Nomos (Schriften zur rechtswissenschaftlichen Didaktik, 7).
  • 2016. Juristisches Referenzkorpus (JuReko) – Computergestützte Zugänge zu Sprache und Dogmatik des Rechts. In: Jahrbuch der Heidelberger Akademie der Wissenschaften für 2015. Heidelberg: Winter. (gem. mit H. Hamann)
  • 2016. Konflikte in der Internetkommunikation. In: Linguistische Zugänge zu Konflikten in europäischen Sprachräumen. Korpus – Pragmatik – kontrovers, S. 165-200, Hg. von F. Vogel, J. Luth und S. Ptashnyk, Heidelberg: Winter.
  • 2016. Konflikt und Konfliktbewältigung im Spiegel der Sprache, oder: Plädoyer für die Suche nach einem linguistischen Beitrag zur Befriedung Europas. In: Linguistische Zugänge zu Konflikten in europäischen Sprachräumen. Korpus – Pragmatik – kontrovers, Hg. von F. Vogel, J. Luth und S. Ptashnyk, Heidelberg: Winter. (gem. mit J. Luth und S. Ptashnyk) [PDF]
  • 2015. Zwischen Willkür, Konvention und Automaten: Die interdisziplinäre Suche nach Bedeutungen in Recht und Gesetz. In: Zugänge zur Rechtssemantik. Interdisziplinäre Ansätze im Zeitalter neuer Medien, S. 3-19. Hrsg. von F. Vogel. Berlin / Boston: Walter de Gruyter. [PDF]
  • 2015. Der ›Arbeitnehmer‹ im Rechtsdiskurs. Möglichkeiten und Grenzen korpuslinguistischer Zugänge zu Sedimenten juristischer Dogmatik. In: Zugänge zur Rechtssemantik. Interdisziplinäre Ansätze im Zeitalter neuer Medien. Hrsg. von F. Vogel. Berlin / Boston: Walter de Gruyter. (gem. mit S. Pötters)
  • 2015. Sprache im Recht. In: Handbuch Sprachwissen, S. 358-372. Hrsg. von E. Felder und A. Gardt. Boston / New York: Walter de Gruyter. (gem. mit E. Felder)
  • 2015. Vom corpus iuris zu den corpora iurum – Konzeption und Erschließung eines juristischen Referenzkorpus (JuReko). In: Jahrbuch der Heidelberger Akademie der Wissenschaften für 2014. Heidelberg: Winter. (gem. mit H. Hamann)
  • 2014. Die Sprache des Gesetzes ist nicht Eigentum der Juristen. Von der Prinzipienspekulation zur empirischen Analyse der Abwägung. In: "Abwägung". Herausforderung für eine Theorie der Praxis, S. 87ff. Hrsg. von F. Müller. Berlin: Duncker & Humblot. (gem. mit R. Christensen) [PDF]
  • 2012. Semantische Kämpfe im Recht. Diskurslinguistische und korpuspragmatische Zugänge zu juristischer Semantik. In: Sozialer Konflikt in verschiedenen normativ-semiotischen Systemen, S. 286-303. Kasan: KFU-Verlag. [PDF]
  • 2012. Linguistische Diskursanalyse als engagierte Wissenschaft?! Ein Plädoyer für eine "Theorie der Praxis als Praxis". In: Diskurslinguistik im Spannungsfeld von Deskription und Kritik, S. 279-298. Hrsg. von Ingo H. Warnke, Ulrike Meinhof, Martin Reisigl. Berlin/New York: de Gruyter. [PDF]
  • 2012. Die sprachliche „Bewältigung“ der Welt. Zur Idiomatisierung von Zeitgeschichte in Medientexten von 2001 bis 2010. In: Geschichte der Sprache – Sprache der Geschichte. Probleme und Perspektiven der historischen Sprachwissenschaft des Deutschen. Hrsg. von J. Bär und M. Müller. Berlin: Akademie-Verlag. (gemeinsam mit E. Felder) [PDF]
  • 2012. Korpuspragmatik. Paradigma zwischen Handlung, Gesellschaft und Kognition. In Ekkehard Felder, Marcus Müller, Friedemann Vogel (Hgg.): Korpuspragmatik. Thematische Korpora als Basis diskurslinguistischer Analysen von Texten und Gesprächen, S. 3-32. Berlin / New York: de Gruyter. (= Linguistik - Impulse und Tendenzen) (gemeinsam mit E. Felder und M. Müller) [PDF]
  • 2012. Das Recht im Text. Rechtssprachlicher Usus in korpuslinguistischer Perspektive. In Ekkehard Felder, Marcus Müller, Friedemann Vogel (Hgg.): Korpuspragmatik. Thematische Korpora als Basis diskurslinguistischer Analysen von Texten und Gesprächen, S. 314-353. Berlin / New York: de Gruyter. (= Linguistik - Impulse und Tendenzen) [PDF]
  • 2010. "Ungarn – das Tor zum Westen". Das Bild Ungarns in deutschsprachigen Medien 1999 – 2009. Eine linguistische Imageanalyse. In Jahrbuch der ungarischen Germanistik. Hrsg. von András Masát und Ellen Tichy, S. 87-124. Bonn/Budapest: DAAD. [PDF]
  • 2009. Bund demokratischer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Heidelberger Forum, Komitee für Grundrechte und Demokratie, Kritische Initiative Heidelberg, Linkswarts Mainz (2009). Organisierung demokratischer Bildung. Kritik der Verhältnisse und Gegenentwurf - Streitschrift zur Gründung eines Instituts für demokratische Bildung (PDF; Eigendruck)
  • 2006. Dialektik des Schweigens. Überlegungen zu einer kritischen Literaturwissenschaft. (14. S.) [WWW-document] In Kritiknetz. Internetzeitschrift für kritische Theorie der Gesellschaft. Hrsg. von Heinz Gess. Bielefeld.

Besprechungen

  • 2017. Rezension zu: Burkhardt, Armin; Pollmann, Kornelia (2016). Globalisierung. Sprache - Medien - Politik. Bremen: Hempen. In: ZRS 1/2017, 1-6 [PDF].
  • 2016. Doppelrezension zu: Niehr, Thomas (2014). Einführung in die Politolinguistik. Göttingen: UTB; und: Klein, Josef (2014). Grundlagen der Politolinguistik. Ausgewählte Aufsätze. Berlin: Frank & Timme. In: Zeitschrift für Angewandte Linguistik (ZfAL; 63, Heft 2, 2016, 153-159). [PDF]
  • 2015. Rezension zu: He, Jun (2013): Die Auswirkungen des englischsprachigen Hochschullehre in Deutschland auf das Deutschlernen in China. – Frankfurt am Main: Lang-Ed. In: GERMANISTIK. [PDF]
  • 2015. Rezension zu: Niehr, Thomas (2014). Einführung in die linguistische Diskursanalyse. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft. In: Zeitschrift für Angewandte Linguistik (ZfAL; 62, Heft 1, 147-151). [PDF]
  • 2014. Rezension zu: Burel, Simone (2013). Politische Lieder der 68er. Eine linguistische Analyse kommunikativer Texte. Hrsg. vom Institut für Deutsche Sprache. Mannheim: amades. In: Zeitschrift für Rezensionen zur germanistischen Sprachwissenschaft (ZRS). [PDF]
  • 2013. Rezension zu: Müller, Friedrich (2012). Syntagma. Verfasstes Recht, verfasste Gesellschaft, verfasste Sprache im Horizont von Zeit. In: Das Argument - Zeitschrift für Philosophie und Sozialwissenschaften. (Jg. 55, Heft 6, 2013, 924-926). Berlin: Argument-verlag. [PDF]
  • 2012. Rezension zu: Maas, Utz (2010). Verfolgung und Auswanderung deutschsprachiger Sprachforscher 1933-1945. 2 Bände. Tübingen: Stauffenburg Verlag. In: Das Argument - Zeitschrift für Philosophie und Sozialwissenschaften. (Heft 6/2012, S. 928-930). Berlin: Argument-verlag. [PDF]
  • 2012. Rezension zu: Li, Jing (2011). "Recht ist Streit". Eine rechtslinguistische Analyse des Sprachverhaltens in der deutschen Rechtsprechung. Berlin / New York: Walther de Gruyter. In: GERMANISTIK (Jg. 53., Heft 1/2, 2012). [PDF]
  • 2011. Rezension zu: Pümpel-Mader, Maria (2009). Personenstereotype. Eine linguistische Untersuchung zu Form und Funktion von Stereotypen. Heidelberg: Winter. In: Zeitschrift für Dialektologie und Linguistik (ZDL). [PDF]
  • 2010. Rezension zu: Keim, Inken. (2007). Die "türkischen Powergirls". Lebenswelt und kommunikativer Stil einer Migrantinnengruppe in Mannheim. Tübingen: Narr, 2007. (Studien zur deutschen Sprache 39). In: Das Argument - Zeitschrift für Philosophie und Sozialwissenschaften (Heft 3/2010). Berlin: Argument-verlag. [PDF]
  • 2009. Rezension zu: Augsberg, Ino, Die Lesbarkeit des Rechts. Texttheoretische Lektionen für eine postmoderne juristische Methodologie. In: Das Argument - Zeitschrift für Philosophie und Sozialwissenschaften (Heft 6/2009), S. 972-974. Berlin: Argument-verlag.
  • 2008. Rezension zu: Müller, Friedrich (Hg.), Politik, [Neue] Medien und die Sprache des Rechts. Schriften zur Rechtstheorie. In: Das Argument - Zeitschrift für Philosophie und Sozialwissenschaften (Heft 6/2008), S.908-909. Berlin: Argument-verlag.

Sonstige Publikationen
(kürzere Beiträge in wissenschaftlichen Zeitschriften und überregionalen Zeitungen)

  • 2016. Das juristische Referenzkorpus (JuReko) – Computergestützte Rechtslinguistik als empirischer Beitrag zu Gesetzgebung und Justiz, in: Burr (Hrsg.), DHd 2016: Modellierung - Vernetzung - Visualisierung. Die Digital Humanities als fächerübergreifendes Forschungsparadigma, Leipzig, S. 129–131 (online unter www.t1p.de/01aq). (gem. mit Isabelle Gauer und Hanjo Haman)
  • 2016. Gegen das Reformdiktat. Workshop untersuchte die heutigen Möglichkeiten kritischer Wissenschaft. In: Rosalux 1/2016, 35-36. (Gem. mit B. Heudorfer und R. Lehmann)
  • 2014. Exklusion, wie sie im Buche steht: Die Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge in Schwetzingen (Rhein-Neckar-Kreis). In: Rundbrief des Flüchtlingrats Baden-Württemberg, 1/2014, S. 10f.
  • 2013. Bundeswehr 2.0 - "Am liebsten gleich hier bleiben und Soldat sein!" In: Forum Wissenschaft 02/13. (gem. mit M. Haberer) [HTML]
  • 2013. Bundeswehr 2.0. Das mediale Bild der Bundeswehr gegenüber Jugendlichen In: Friedensforum 6/2013, S. 37-39, hrsg. vom Netzwerk Friedenskooperative, Bonn.
  • 2013. "Treffsicher wie die Artillerie". Studie zur Jugendwerbung der Bundeswehr auf treff.bundeswehr.de. In: Friedensforum 2/2013, hrsg. vom Netzwerk Friedenskooperative, Bonn.
  • 2010. (mit E. Schedl) "Humboldts Bildungsbegriff als Fetisch." In: b&w - Zeitschrift der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Baden-Württemberg, 05/2010.
  • 2010. (mit W.D. Narr) "Der neue Student". In: Frankfurter Rundschau, 18.01.2009.
  • 2009. Bildungsstreik 2009: Zum Verhältnis von Demokratie und Bildung In: Forum Wissenschaft 03/09, S. 29-35. [PDF]
  • 2009. Nur ein Kampf um Wörter? Wenn aus einem "Stabilisierungseinsatz" ein "Krieg" wird. In: Neue Rheinische Zeitung (11.11.2009).
  • 2009. "Bildung für die Demokratie. Agenda 2011." In: TheEuropean, 24.11.2009.
  • 2009. Jenseits des bildungspolitischen Tunnelblicks. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 23.07.2009 [PDF]
    Reaktion darauf in einer Bundestagsdebatte und Rede von Petra Sitte (MdB) am 11.11.2009 sowie in einem Artikel der jungen Welt am 27.07.2009.

Herausgegebene und betreute Webseiten

  • Seit 2016: Reclaim your data - Grundlagen digitaler Selbstverteidigung; Onlinekurs (Mooc) für Studierende und SchülerInnen der Oberstufe: https://mooc.virtual-privacy.org
  • Seit 2015: International Language and Law Association (ILLA); https://www.illa.online
  • Seit 2015: CAL2 – International Research Group Computer Assisted Legal Linguistics; https://www.cal2.eu
  • Seit 2014: Virtual Privacy – Plattform mit Hintergrundinformationen zur Geheimdienstüberwachung und Anleitungen zum digitalen Schutz von Kommunikation (E-Mail-Kryptographie) für Lehrende und Lernende an Universitäten und Hochschulen; https://www.virtual-privacy.org
  • Seit 2014: Chinesisch-Deutscher Imagereport (CDI) – Projektdokumentation; https://www.cdi.korpuspragmatik.de
  • Seit 2014: Sprache und Demokratie – Dokumentation einer Tagung; https://www.sud.friedemann-vogel.de
  • 2012-2015: Juristische Korpuspragmatik. Konzeption und Erschließung eines juristischen Referenzkorpus (JuReko) – Projektdokumentation; https://www.korpuspragmatik.de, nun: https://cal2.eu
  • 2013-2015: SpeechAct! Linguistische Gesellschaftsanalyse: Zwischen Sprachmustern und gesellschaftlicher Intervention (Blog); http://www.speechact.friedemann-vogel.de

Sonstiges

  • 2006. In wenigen Schritten: Rahmen vergolden. Mit Blattgold arbeiten, günstig und kreativ. Detaillierte Anleitung mit über 180 Farbbildern. Selbstverlag/Lulu. [2. Aufl. vergriffen]
  • 2006. In 10 Schritten: Vom Text zum selbstgebundenen Buch. Detaillierte Anleitung mit über 120 Farbbildern. Selbstverlag/Lulu. [2. Aufl. vergriffen]
  • 2003. Schnarch, Schlaf, Schläfer! In SATIRICO, Nr. 6, S. 5f. Bruchköbel: Verlag Jens Neuling.
  • 2003. Der angekettete Hund. In SATIRICO, Nr. 5, S. 21f. Bruchköbel: Verlag Jens Neuling.
  • 2003. Der Biographenautor. In Intelligenz- und Provinzblatt für Durlach, Nr. 46, S. 26-29. Hrsg. vom Intelligenz- und Provinzblatt für Durlach e.V.